Das öffentlich zugängliche Forschungsdatenrepositorium PublicData

Das öffentlich zugängliche Forschungsdatenrepositorium PublicData der Bergischen Universität Wuppertal enthält Forschungsdaten, die in der Regel für die Nachnutzung geöffnet sind. Alle Metadaten sind für jeden offen und uneingeschränkt suchbar. Die Forschungsdaten sind per Download zugänglich, es sei denn die Datengeber haben die Forschungsdaten zurückgezogen. In Ausnahmefällen kann der Zugang auch seitens der Universität gesperrt werden.

Das Repositorium arbeitet mit der quelloffenen Software DSpace, die eine Web-Oberfläche für Suche, Herunter- und Hochladen bereitstellt. Die eigentliche Speicherung wird in einer Amazon S3 Cloud stattfinden, wobei nur die Software von Amazon stammt, aber keine Amazon-Server genutzt werden. Die S3-Server betreiben die Universitäten Düsseldorf, Siegen und Wuppertal viel mehr selbst und in Kooperation. Die Abbildung zeigt den Ablauf beim Hochladen von Daten, die für die Nachnutzung bestimmt sind.

Die Metadaten werden in eine Datenbank geschrieben, die Forschungsdaten selbst hingegen in den S3-Speicher durchgereicht. Bei der Speicherung der Forschungsdaten wird eine Kopie erzeugt (Replikation), die auf die Düsseldorfer und Siegener S3-Server verteilt wird. Diese Replikation mindert das Risiko eines Datenverlustes.

Weitere Infos über #UniWuppertal: